Festival (in Planung)

von Florian

vom 27. bis 29.10.2017 in der Villa Elisabeth, Invalidenstraße 4a, 10115 Berlin


in Kooperation mit der Reihe „Kontakte“ der Akademie der Künste, dem Elektronischen Studio der TU Berlin, dem Portal www.Sonifyer.org und Deutschlandradio Kultur – Sendereihe Sonarisationen


Sonifikation ist ein Thema an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst. Sonifikation lässt sich herleiten von lat.: „sonus“ = „Klang“ und „facere“ = „machen“, also „zum Klang machen“. Der Begriff bezeichnet Verfahren zur Verklanglichung von Daten. Die historischen Wurzeln reichen bis in die vorsokratische Zeit. Pythagoras, der mathematische Beziehungen durch akustische Experimente auf dem Monochord demonstrierte, steht in der Tradition einer Forschung über das Ohr.


Heute stellt die Sonifizierung außermusikalischer Vorgänge wie Meeresströmungen oder Aktienkurse als Form der künstlerischen Nutzung wissenschaftlicher Daten technisch kein Problem dar. Kooperationen von Wissenschaftlern und Künstlern im Team sind hierbei oft notwendig. Was fängt die Musik mit den neu gewonnenen Möglichkeiten der Wissenschaft an? Was zeichnet die Konzepte aus, die im Kontext der Sonifikation auf traditionelle Klangerzeuger der Instrumental- und Vokal- oder Objektmusik im Kontext von Sonifikation zurückgreifen? Woran misst sich der ästhetische Gehalt und was macht eine Arbeit zum Artefakt?

 

Die kreative Nutzung der Daten durch Komponisten, Klangkünstler und Interpreten, ihre Codes, die Diversität ihrer dem Rezipienten oft verborgenen Parameter Mappings zur Entschlüsselung der Daten auf dem Weg zum Ohr werfen produktions-, rezeptionsästhetisch, medienpolitisch, kulturhistorisch und philosophisch neue Fragen auf.

 

Das Festival setzt sich zum Ziel, eine Vielfalt aktueller ästhetischer Sonifikationsstrategien zu präsentieren. Eine Radiosendung mit Präsentation der Sendereihe Sonarisationen von Deutschlandradio Kultur, Kompositionsaufträge mit Uraufführungen, Konzerte, Lecture-Performances, Symposium und interaktive Klanginstallationen und eine Soundbar bieten den Besuchern gattungsübergreifend ein breites Spektrum konkreter Beispiele aus der aktuellen Sonifikationsszene.

 


Das Festivalprogramm wird in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Gefördert durch:

tl_files/downloads/Dateien/hauptstadt-kultur-fonds-logo.png

in english:

27-29th October, 2017 at Villa Elisabeth, Invalidenstr. 4a, 10115 Berlin


in cooperation with Academy of the Arts’ “Contacts” series; electronic studio, TU Berlin; website www.Sonifyer.org and Deutschlandradio Kultur – program series “Sonarisations”


Sonification is a topic at that intersects science and art. The word sonification derives from lat. “sonus” meaning “sound”, and “-fication”, lat. “facere” meaning “to make”: in other words, “to make into sound”. It refers to procedures of making data audible. Historically, its roots go back to the pre-Socratic period. Pythagoras, who used acoustic experiments on the monochord to demonstrate mathematical relationships, is part of a tradition of researching by ear.

 

These days, it’s technically easy to sonify non-musical processes, such as ocean currents or stock market activity, as a means of artistically using scientific data. For this, it’s often necessary to have artists and scientists working cooperatively in a team. What can music do with the new potentials offered by science? What distinguishes sonification concepts which harken back to traditional means of sonifying, in the sense of instrumental, vocal and object based music? How can one measure aesthetic content, and what makes a work an artefact?
The creative use of data by composers, sound artists and performers – their codes and diverse mapping parameters for deciphering data on the way to the ear (codes and mappings which are often kept hidden from listeners) raise many new questions: questions of production and reception aesthetics, media politics, cultural history and even philosophy.

 

The festival aims to present a diverse array of contemporary strategies of sonification. A radio program with presentations from the program series Sonarisations by Deuschlandradio Kultur, the premier of commissioned compositions, concerts, lecture-performances, symposium and interactive sound installation, as well as a soundbar, offer visitors a wide, genre-crossing spectrum of concrete examples from the current sonification-scene.

 

The festival program will be published here soon.

 

Supported by:

tl_files/downloads/Dateien/hauptstadt-kultur-fonds-logo.png

< alle Veranstaltungen